2 Würfe

Erfahrung mit zwei Würfen zur gleichen Zeit:

Da Ravenna zwei mal leer geblieben war, wollten wir es nicht noch einmal riskieren, ohne Wurf zu bleiben und entschlossen uns beide Hündinnen gleichzeitig zu belegen.
Zwei Räume, für zwei Wurfkisten waren ja vorhanden.

Bei einem einzelnen Wurf und mehreren Hündinnen, wird die trächtige Hündin ein wenig mehr verwöhnt und so liegt immer ein wenig Eifersucht in der Luft.
Nach den Deckakten waren sich beide Hündinnen sehr einig.

Bronwyn bekam ihren Wurf zuerst. In den ersten zwei Tagen duldete sie kein anderes Rudelmitglied in ihrem Wurfraum. Nachdem Ravenna ihren Wurf hatte warteten sie gegenseitig auf die andere um gemeinsam vor die Tür zu gehen.
Ein paar Tage später hatte ich mal nicht richtig aufgepasst, Bronwyn drückte sich einfach ins Wurfzimmer von Ravenna, ab diesem Zeitpunkt gingen sich beide zwischendurch gegenseitig besuchen.

Beide waren stolz auf ihre Welpen und freuten sich, wenn andere Rudelmitglieder „auf Besuch kamen“. Sie strahlten große eine Harmonie aus. Als die Welpen etwas größer waren und laufen konnten, kam es vor dass Welpen bei der „falschen“ Mutter säugten, was von ihr zugelassen wurde. Zwischendurch kam es auch vor, dass Welpen in der falschen Wurfkiste landeten, was auch in beiden Richtungen, wie normal behandelt wurde.

In der Natur kommt es wahrscheinlich nicht vor, darum sollte man es nur riskieren, wenn Platz genug vorhanden ist, denn im Extremfall schafft man sich zwei Feindinnen fürs Leben.

Wichtig ist immer auf die Reaktionen der Hündinnen zu achten, wie z.B. wann ist der richtige Zeitpunkt, dass andere Rudelmitglieder zu den Welpen dürfen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen